Djanga's Tagebuch

Petra's Hunde

Hundeplatz

Anfahrt und Fotos vom Trainingsgelände in Memmelsdorf.

Haben Sie Fragen?

Sollten Sie Fragen zu meinem Angebot haben, beantworte ich Ihnen diese gerne telefonisch unter 0151-51123967, über WhatsApp oder das Kontaktformular.

acebook

Jetzt auch bei Facebook.

auf Facebook teilen

Djanga's Welpentagebuch

  1. Montag
  2. Dienstag
  3. Mittwoch
  4. Donnerstag
  5. Freitag
  6. Samstag
  7. Sonntag

4. Woche

Montag 02.09.2013

Heute war irgendwie alles anders. Frauchen war schon vor uns wach und hat uns gleich in den Garten geschickt. Ich hätte ja noch schlafen können, aber durfte dafür dann gleich mit ihr fort. Und dass sogar alleine, die Reiki musste daheim bleiben. Sie hat mich dann zu meinem Ersatzopa Bandu mit seinem Frauchen Ute gebracht.

Das wär ja super, wenn die Katze dort mal nichts gegen mich gehabt hätte. Aber nee, sie hat mir gleich eine gewischt - dabei wollte ich doch nur spielen! Das wird wieder ein Kampf bis die mich so richtig mag. Irgendwie mögen Katzen kleine Hunde wohl nicht so gerne. Vielleicht sind sie neidisch weil es keine Katzenschulen gibt?

Später hat mich die Ute wieder zurück gebracht und ich bin bei Oma und Django geblieben. Mein Frauchen war nicht da - sie war auf Arbeit hat Django gesagt. Dort ist es bestimmt ganz toll und es gibt bestimmt besonders leckere Guties. Sonst wäre Frauchen sicher nicht so lange ohne uns dort geblieben. Bei der Ute war es schließlich auch toll.

Am Abend war wieder Welpenschule. Heute hat die Susi das gemacht und es war sooo lustig. Sie ist die ganze Zeit mit dem Fahrrad gefahren. Kaum zu glauben, manche hatten Angst davor. Aber ich doch nicht, schließlich gab es am Fahrrad Guties ohne Ende. Mit Pepper und Hugo durfte ich dann auch noch ewig im Welpenauslauf spielen. Echt schade dass nicht jeden Tag Welpenschule ist.

Dienstag 03.09.2013

Heute früh durfte ich mit der Reiki zuerst zur Oma und danach noch zum Django. Der muss ein ganz großer Alpha-Zweibeiner sein, weil er sogar im Haus Löcher buddeln darf! Ich darf dass ja nicht mal im Garten buddeln. Aber im Haus heißt das ja gar nicht buddeln sondern „renovieren“.

Und Frauchen war schon wieder auf Arbeit statt mit mir zu spielen. Die Welt ist schon irgendwie ungerecht find ich. Erst am Nachmittag ist sie heim gekommen. Dafür sind wir ganz alleine ohne Reiki spazieren. Da hab ich mich gleich besonders angestrengt und nur 15 Minuten für die Strecke gebraucht, damit Frauchen nicht immer so lange warten muss.

Die Dackel sind auch noch kurz vorbei gekommen. Der Xaver liebt mich ja leider immer noch nicht, aber Schwamm drüber, so schnell geb ich nicht auf.

Mittwoch 04.09.2013

Vormittags war ja nicht so viel los, weil es der Oma nicht so gut ging und so war Kuscheln angesagt. Aber meistens durfte ja die Reiki, weil sie angeblich ruhiger liegen bleibt, das sagt zu mindest der Django.

Naja, ruhig rumliegen ist eh nichts für mich. Da hab ich lieber vom Rübi Katzenfutter geklaut. Der hat vielleicht gefaucht! Aber das war mir egal. Hab ich halt einfach nicht hingeschaut. War echt lecker. Wuff

Frauchen haben wir dann bei ihrem Kurs getroffen, aber erst mal mussten wir hinter dem Zaun bleiben. Hab ich erwähnt dass ruhig rumliegen nicht so meins ist? Zuschauen genauso wenig.

Dafür durfte ich dann mit Reiki zur Tanja zu unserem ersten gemeinsamen Fotoshooting. Das war vielleicht anstrengend! Und ich sollte dauernd in das kalte Wasser. Brrr. Na bin ich halt rein, schließlich schwammen die tollen Leckerlies drauf rum. Warum Menschen so doof sind und die da rein werfen möcht ich echt mal wissen.

Nur die Reiki macht mir ein wenig Sorgen - scheinbar wird sie auf ihre alten Tage senil und weiß nicht mehr dass man Steine nicht essen kann. Manchmal hat Frauchen nämlich Steine statt Guties geworfen. Und die Reiki ist jedem Steinchen hinterher gehechtet und in dem kalten Wasser lautstark bellend rumgesprungen wie eine Verrückte. Ich verlass mich da ja lieber auf schwimmende Guties.

Vielleicht wollte sie ja nur die Zweibeiner nass machen. Frauchen und Tanja waren am Ende nämlich genauso nass und dreckig wie wir. Und total glücklich weil die Bilder ganz toll werden sollen. Gerade wurde ich schön trocken gerubbelt und verkriech mich auch gleich in mein Körbchen.

Donnerstag 05.09.2013

Der Django ist heute früh zu seinen Katzen gefahren und hat mich bei der Oma gelassen. Versteh gar nicht warum er uns nicht mitgenommen hat. Vielleicht weil ich gestern Katzenfutter gemopst hab? Ach egal, die Katzen mögen mich ja eh nicht.

Na hoffentlich lässt mich die Oma nicht auch noch alleine, weil ich heute nämlich bei ihr in den Flur Pipi gemacht hab. Ich weiß ja, dass ich das nicht darf und hab mich deshalb auch ganz toll angestrengt noch zu warten. Aber Oma hat einfach nicht gemerkt dass ich raus muss und irgendwann konnt ich es eben nicht länger halten. Und der Django war ja noch bei seinen Katzen.

Frauchen war mir jedenfalls nicht böse glaube ich, weil sei mit mir dann zu einem netten Mann gefahren ist den sie Doktor Glas nennt (dabei war er doch gar nicht aus Glas?). Sie haben dann über Imzs Ipfm Imfpm - ach ist doch egal, die Zweibeiner reden einfach zu viel komisches Zeug. Viel wichtiger ist doch, dass ich dort auf dem Tisch sitzen durfte. Daheim darf ich das ja nie.

Blöd war nur dass der so glatt war und meine Pfoten immer weg gerutsch sind. Aber halb so wild, die nette Tierarzthelferin hat mir auf dem Tisch so viele Leckerlies gegeben und mich gestreichelt. Ich wär ja am liebsten noch länger geblieben. Das Leben kann ja sooo schön sein.

Freitag 06.09.2013

Heute war schon wieder nichts los, weil Frauchen meint ich müsste mich schonen, wegen meiner „Impfung“ gestern. Über die haben sie gestern wohl die ganz Zeit geredet, aber ich weiß immer noch nicht was das sein soll. Hab doch nur Guties gefuttert und bin geknuddelt worden. Davon bin ich heute doch ganz bestimmt nicht mehr müde!

Vielleicht war es nur eine Ausrede, damit ich sie im Garten nicht dauernd nerve. (Als ob ich darauf hören würde *wuff) Der Django hat ja so ein Holzdings gebaut. „Komposter“ nennen das die Menschen und findes es ganz toll. Da wollt ich doch auch mal gucken und hab mich durch eine kleine Lücke gequetscht. Auf einmal waren die gar nicht mehr so begeistert (so toll war es da ja auch gar nicht) und haben was von immer noch nicht zu gefasselt und irgendein „Loch“ gesucht.

Wenigstens hab ich heute ein neues Hobby entdeckt. Stöckchen herumtragen und ganz ganz klein machen. Dass macht echt voll Spaß! Am Abend sind auch noch die Dackel vorbei gekommen. Glaub die mögen mich endlich ein wenig. *wuff

Samstag 07.09.2013

Heute war ein schrecklicher und trotzdem toller Tag. Herrchen Django war total gut gelaunt, weil wir zum „Grillen“ fahren wollten. Aber wir sind dann doch nur in den Garten gefahren.

Dafür hat es heute im Garten gebrannt. Naja nur in so nem Eisending, da hatte ich dann auch gar keine Angst davor. Aber jetzt kommts: Die Menschen hatte soo viel leckeres Fleisch dabei. Und das haben sie dann auf das Feuer gelegt. Das schöne Fleisch *heul

Naja, ich hätte es ja trotzdem noch gegessen, aber ich hab natürlich mal wieder nichts bekommen. Ich hab zwar versucht was zu erwischen, aber Herrchen war mir immer direkt auf den Fersen. Alles haben sie selbst gefuttert.

Das Gute daran war, dass wenigstens viele Gäste da waren, die auch mit futtern wollten. Die haben mit mir viel gespielt oder mal ein paar Leckerlies gegeben. Mit der Reiki durfte ich auch noch in den Bach. Meine Beine sind jetzt schon so lang, dass ich sogar schon ganz alleine rein kann!

Die Reiki hat heute auch Stöckchen klein gemacht. Hat sie sich bestimmt gestern bei mir abgeschaut. Den einen fand ich so toll, dass ich ihn ihr immer wieder weg genommen hab. Ich fand das richtig lustig, auch wenn sie immer lauter geknurrt hat. Jedenfalls bis sie mich gezwickt hat, dann fand ich es nicht mehr so lustig.

Frauchen hatte alles gesehen und nichts gemacht. Ich hätte ja bestimmt einen Eimer Wasser drüber bekommen. Egal, hab ich mich halt den blauen Bällchen angenommen. Die kann man auch ganz gut kaputt machen. Nur zerstückeln darf man sie nicht, sonst werden die einem sofort weg genommen.

Sonntag 08.09.2013

Ich hab heute richtig lange geschlafen, weil ich von gestern noch so müde war. Hab mit meinem Charm sogar das Sofa erobert! Naja, Frauchen hat mich rauf gehoben. Wenn ich alleine hoch spring dann flieg ich ja sofort wieder runter und dass ist gar nicht lustig.

Jedenfalls war das meine Chance mich bei der Oma ein zu schmusen. Dadurch durfte ich dann ganz lange oben bleiben, was mir echt gefallen hat. Hoffentlich darf ich jetzt öfter mit auf's Sofa!

Frauchen ist mit mir beim Gassi dann wieder zu den blöden Autos gegangen. Die sind mir ja immer noch nicht geheuer. Ich weiß gar nicht warum sie da immer wieder hin geht, am See oder im Wald ist es doch viel schöner. In das ganz große Blechmonster mit dem Namen „Bus“ ist dann sogar ein Hund eingestiegen! Der hatte irgendwie gar keine Angst davor. Vielleicht muss man die ja auch nicht haben. Ich bleib lieber erst mal vorsichtig.

print logo